So war’s: Wedding Market 2016 im Kees’schen Park

Sonntag vor einer reichlichen Woche war es endlich wieder soweit: im Kees’schen Park bei Leipzig fand der von Kiss & Tell organisierte Wedding Market statt. Letztes Jahr schaute ich bereits als Besucherin vorbei, diesmal war ich mit einem eigenen Schleifenfänger-Stand vertreten. Yay!

Mein Stand passte zum entspannten Festival-Flair der etwas anderen Hochzeitsmesse. Maik zimmerte mir aus alten Holzlatten den schönen Aufsteller, das Makramee hatte meine Mama für unser Boho-Shooting geknüpft (mehr Fotos folgen) und der Wasserspender von Butlers war bei dem heißen Wetter ebenfalls perfekt.

Das wunderschöne Kleid rechts trug eine liebe Kundin zu ihrer Hochzeit im Mai und stellte es mir nun als Leihgabe zur Verfügung. Die Hochzeitsfotos findet ihr bald auf dem Blog.

Mit dem Palmenhaus bot der Park einen wunderhübschen Hintergrund für diese kleine, feine Hochzeitsmesse. Viele tolle Aussteller luden zum Träumen ein, es gab wunderbares Essen und Trinken und die lieben Kleinen wurden bei der Kinderbetreuung auf Trab gehalten. Dementsprechend entspannt waren die Besucher und blieben gern auf einen entspannten Plausch stehen.

Mein Outfit:
Kleid, Blumenkranz, Brosche – selbstgemacht
Kette – Moorea Seal
Sandalen – Gabor (das Band habe ich selbst angenäht)
Jeansjacke – secondhand aus Schweden

Ein echtes Highlight war das Styled Shoot, von dem ich hoffentlich auch bald ein paar Ergebnisse auf dem Blog zeigen kann. Die Deko von festlicher, saltoflorale und Balloon Fantasy war einfach mega. Zum Shooting durfte ich auch zwei Outfits beisteuern, ich bin auf die Fotos gespannt!

Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, die Hintergründe selbst für ein paar Bilder zu verwenden. Hach, schön war’s! Perfekt, dass der Sommer gerade erst begonnen hat und noch ganz viele wunderbare Momente für uns bereithält. Ich freu mich drauf <3

Eure

Ein Flohmarkt-Sonntag und gute Nachrichten

Um ehrlich zu sein, habe ich den Frühling zwar sehr genossen, mir aber oft gewünscht, mehr Zeit und Ruhe für meine Freunde, Familie und mich selbst zu haben. Es gab so viel zu tun im Laden, dass ich öfter als mir lieb war “Das wäre so schön, aber ich habe leider keine Zeit” sagen musste. Ich merkte, dass die Dinge, die mir neben meiner Arbeit am wichtigsten sind, immer öfter zu kurz kamen. Mir fehlte die Zeit für meine Lieben, für meine Hobbies, zum Basteln und Kreativsein, zum Pflegen der Website und dieses kleinen Blogs hier – und ich musste etwas ändern.

Das Schicksal war zum Glück auf meiner Seite und so bewarb sich eines schönen Maitages eine junge und hochmotivierte Maßschneiderin bei mir. Seit Juni unterstützt sie mich nun 20 Stunden in der Woche und ich merke bereits jetzt eine enorme Erleichterung! Ich habe wieder einen freien Kopf für Entwürfe, kann an der neuen Kollektion arbeiten und überlege auch schon, meine Sommergarderobe noch mit ein paar selbstgenähten Sachen zu ergänzen. Und ich kann nun auch mal guten Gewissens ein paar Tage oder Wochen Urlaub machen, ohne dass ich den Laden gleich komplett schließen muss. YAY!

Sonnenbrille – ?
Kette – vom Täubchenthal The Market
Kleid – H&M vor Jahren
Tasche, Jeansjacke – secondhand
Schuhe – gehörten mal meiner Mama

Das letzte Wochenende war dementsprechend auch sehr schön und entspannt. Wir trafen Freunde und hatten viel Zeit, um die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Am Sonntag ging es zum Flohmarkt auf der alten Messe, um nach ein paar neuen Schätzen für unsere Wohnung zu suchen. Eine einfache Formel: Fassbrause + Flohmarkt = perfekter Sonntag!

Am Abend hatte ich noch einen Auftritt mit meinem Chor. Ich singe seit Januar in einem Gospelchor (eines der Hobbies, für die ich gern mehr Zeit haben wollte) und durfte am Sonntag zum ersten Mal ein Konzert in einer Kirche erleben. Dann waren auch noch meine Eltern und Maik zu Gast – der perfekte Abschluss eines schönen Wochenendes!

Demnächst möchte ich gerne ein paar mehr Einblicke in unsere Wohnung und meine Nähvorhaben für den Sommer mit euch teilen. Ich freue mich schon darauf und hoffe, ihr euch auch.

Eure

Home Sweet Home: Unser Wohlfühl-Balkon <3

Ach, was freue ich mich, mich mal wieder auf ein Käffchen mit euch zu treffen! Die letzten Monate waren wirklich nicht einfach. An Ideen für den Blog mangelt es eigentlich nie, aber immer fehlte die Zeit oder Motivation, diese umzusetzen. Außerdem wollte ich so gerne ein paar Room-Tours mit euch teilen, aber habe da den Anspruch, noch das letzte kleine DIY umzusetzen, bevor ich den Raum als “fertig” und vorzeigbar betrachten kann.

Aber heute dann, ganz plötzlich, kam mir auf einmal die Erkenntnis: der erste Raum, nämlich unser geliebter Balkon, ist komplett fix und fertig! Außerdem war das Licht heute zum Feierabend einfach magisch. Also schnappten wir uns die Kamera und Maik war so lieb, ein paar Bilder von mir zu machen.

Dieses Vorher-Nachher ist so bezeichnend für all die kleinen und großen Veränderungen, die wir auf dem Balkon umgesetzt haben. Als erstes verlegten wir IKEA-Bodendielen, um den unschönen Betonboden zu überdecken. Dann half uns meine Schwiegermutti dabei, die Holzbrüstung im passenden Farbton anzustreichen.

Schließlich folgte eine (Sitz)Bank für all mein Gärtnerzubehör, ganz viele Pflanzgefäße und der Outdoor-Teppich, den wir schon in der alten Wohnung besaßen. Zur Einzugsfeier letzte Woche bekamen wir dann nochmal gaaanz viele Pflanzen und nun beobachte ich jeden Tag, wie unsere kleine Oase grüner und grüner wird und freue mich auf die erste Ernte!

Die wunderschönen Makramee-Traumfänger hat meine Mama fürs aktuelle Schleifenfänger-Kollektionsshooting geknüpft, das hoffentlich gaaanz bald online geht. Ich fand, dass sie einfach perfekt auf unseren Balkon passen!

Sonnenbrille – via Zalando, schon ein paar Jahre alt
Bluse – 24Colours
Kette – Inlace via Designers’ Open im letzten Jahr (Geschenk von meiner Mama)
Cardigan, Booties – Long Tall Sally
Jeans – selbstgenäht
Gürtel – vom Kleidertausch

Übrigens: fürs Trinken der Limo wurde ich nicht bezahlt, die Lipz oder Quipz-Schorle aus meiner Stadt kann ich euch aber trotzdem wärmstens empfehlen.

Hach, was würde ich mich jetzt gerne auf ein Feierabendbierchen – oder eine Feierabendlimo – hier draußen mit euch treffen. Dann könnten wir über unsere aktuellen kreativen Projekte philosophieren und den milden Frühlingsabend genießen!

Ich freue mich schon, hier in Zukunft wieder öfter mit euch zu plaudern. Denn es gibt neben dem Umzug noch mehr aufregende Neuigkeiten, über die ich euch bald berichten werde. Juppi! (Und nein, kein Baby.) Ich freu mich <3

Eure

Meine Buchtour: die Ergebnisse <3

Hach, schön war sie, meine virtuelle Buchtour! Ich durfte auf so vielen Lieblingsblogs zu Gast sein: auf einen Kaffee, einen Plausch und ein paar selbstgebackene Kekse. Und einige meiner Lieblingsbloggerinnen haben sich sogar noch die Zeit genommen, ein Kleid aus dem Buch* zu nähen. Ich bin immer noch völlig aus dem Häuschen!

Den ersten Stopp machte meine Buchtour bei der süßen Fredi von Seemannsgarn Handmade, die eine Oberteil-Variante von Pullikleid Ellie und eine Rock-Variante aus Amélie zauberte. So hübsch und genau in Fredis Stil gehalten!

Kerstin von Ein zweiter Blick hat mich persönlich im Atelier besucht und mit mir über mein neues Buch geplaudert. Entstanden ist ein kleines Interview und viiiele Bilder.

Auch Lisa von Stoffreise war in meinem Laden zu Besuch. Zudem nähte sie sich das Bustierkleid Rosalie und präsentierte die Ergebnisse auf ihrem Blog. Da bekommt man doch direkt Lust auf den Sommer!

Der nächste Stopp meiner Buchreise führte mich zur lieben Vicky von Vintagemädchen, die auch für viele der Fotos im Buch Modell stand. Vicky schreibt über einen bewussteren und achtsameren Umgang mit Mode, zu dem das Nähen eigener Kleidung auf jeden Fall beiträgt. Ein toller Post!

Last but not least stoppte meine Buchtour diese Woche bei meiner Bloggerfreundin Selmin von Tweed & Greet. Auch Selmin entschied sich fürs Bustierkleid Rosalie und kreierte eine wunderbare Variante aus dunkelblauer Lochmusterspitze und jadegrünem Unterstoff. So so schön!


Ich freute mich zudem sehr, dass auch ein paar Blogger, die nicht Teil meiner Buchtour waren, über “1 Schnitt 10 Kleider” berichteten, so zum Beispiel Catrin von Stoffbüro, die sogar zwei Projekte umsetzte und der Blog von Stoffe.de.

Morgen findet unsere Einzugsparty statt und nun, da so langsam Normalität bei uns einkehrt, freue mich mich auch wieder darauf, die ersten Hometours und mal wieder ein paar Outfits und Projekte mit euch zu teilen. Das wird schön <3

Eure

Werbung/Sponsoring: *= Affiliate Link: Wenn ihr auf diesen Link klickt oder etwas darüber kauft, erhalte ich prozentual eine kleine Vergütung.