So war’s: Ben & Jerry’s Movie Nights in Leipzig

Dieser Sommer fühlt sich an wie ein Neubeginn. Ich bin unglaublich dankbar dafür, zum ersten Mal seit Jahren einfach permanent in Leipzig sein zu dürfen anstatt ständig nach Schneeberg zu pendeln. Und ich genieße es, Feierabend zu haben – ohne schlechtes Gewissen, weil es eigentlich noch so viel fürs Studium zu tun gäbe.

Bis zu unserem Urlaub im September ist es noch ein wenig hin und so koste ich vorerst einfach den Sommer in der Stadt aus. Ich genieße die kleinen Dinge wie das Pflegen unseres Balkons, tagtäglich auf dem Fahrrad zu meinem Atelier zu düsen oder in der Pause auf der Bank vor dem Laden Eis zu essen.

Und ich finde es so toll, dass ich in diesem Jahr endlich auch einmal an all den wunderbaren Sommer-Events teilnehmen kann, die ich wegen meiner Pendlerei in den letzten Jahren stets verpasste. Zur Ben & Jerry’s Tour wurde ich schon im letzten Jahr eingeladen. Dieses Jahr konnte ich endlich die Chance wahrnehmen, dabei zu sein. Ich freute mich schon seit Wochen darauf und am vergangenen Montag war es endlich soweit!

Was gibt es zum Feierabend besseres als jede Menge leckeres Eis und einen tollen Film? Das dachte sich wohl auch das Team von Ben & Jerry’s und so entstand die Idee zu den Movie Nights.

Mit dem tollen Retro-Eisbus sowie guten Filmen und kunterbunten Liegestühlen im Gepäck reiste das sympathische Team von Stadt zu Stadt und beglückte die Menschen mit einer kostenlosen Erfrischung. Zudem wurden unter dem Motto “Save our swirled” Unterschriften für den Klimaschutz gesammelt, die zur UN-Klimakonferenz im Dezember übergeben werden sollen.

Ich hatte bereits gehört, dass es voll werden würde, aber ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie viele Menschen auf einmal ins Werk II strömen würden! Falls ihr euch ein wenig in Leipzig auskennt: die Leute standen bis zum Burgerladen in der Wolfgang-Heinze-Straße. Wahnsinn!

Ich fand es so toll, die “Ruhe vor dem Sturm” vom Dach des Busses aus genießen zu dürfen. Während der Hof sich füllte, unterhielt ich mich ein wenig mit dem Team und durfte erfahren, dass die Jungs schon eine Ewigkeit befreundet sind und mittlerweile Jahr für Jahr im Sommer für Ben & Jerry’s durch Deutschland touren. Dass alle aus dem Team sich gut verstehen, merkte man sofort.

Danach warteten wir im Inneren des Busses auf den Startschuss. Nach einer kleinen Ansprache ging es los. Besonders cool fand ich den “Kernspalter”, mit dem die großen Eisbecher (Pints) halbiert wurden.

Die Energie und gute Laune des Teams war wirklich ansteckend. Die Jungs verteilten den ganzen Abend Eis an kleine und große Leipziger und machten von Anfang bis Ende Witze.

Obwohl den ganzen Abend Leute am Eisbus anstanden, war die Atmosphäre total schön und entspannt. So konnte man es sich auf den Liegestühlen, mitgebrachten Decken und Heuballen bequem machen und sein wohlverdientes Eis genießen.

Als Bloggerin gefielen mir natürlich all die tollen Fotohintergründe, vor allem der coole Retro-Bus und das “Stadtschild”. Und ich liebe solche Schilder, durch die man seinen Kopf stecken kann (gibt es dafür einen Namen?) – so wurden Maik & Laura mal eben zu Ben & Jerry.

Dem Team bereits wohlbekannt ist Bloggerin Angela, die mit ihren Freunden jedes Jahr zur Ben & Jerry’s Tour kommt. Süß fand ich, dass sie der Crew immer etwas Selbstgemachtes schenkt – in diesem Jahr Anstecker in Form der “Verpackungsingenieure” (deren Wegbleiben Maik übrigens stark bemängelte).

Gegen 22 Uhr starteten die Filme. Ich hatte Glück und ergatterte den letzten freien Liegestuhl. Den ganzen Abend über wurden bereits Unterschriften für einen besseren Klimaschutz gesammelt. Auch die Movie Nights begannen mit einigen Kurzfilmen zu diesem Thema. Sehr beeindruckend fand ich diesen Film von Ben & Jerry’s.

Schließlich wurde (500) Days of Summer gezeigt, einer meiner absoluten Lieblingsfilme und der perfekte Abschluss eines sehr schönen, entspannten Abends!

Ich habe mich sehr gefreut, bei diesem tollen Event dabei sein und mich gemeinsam mit meinen Freunden durch all die leckeren Eissorten kosten zu dürfen. Ich hoffe, euch hat es ebenfalls Freude bereitet, mich im Rückblick noch einmal zu begleiten und wünsche euch ein wunderbares Sommerwochenende!

Eure

Werbung/Sponsoring:
Sponsored Post: Für meine Arbeit an diesem Beitrag erhalte ich eine Vergütung. Dies beeinflusst jedoch in keinster Weise meine persönliche Meinung.

Lieblingsoutfit: Mit all meinen Farben

Das Kleid, das ich gestern trug, um mit lieben Freundinnen frühstücken zu gehen und mit Maik raus aufs Land zu fahren, ist bestimmt schon einhundert Jahre alt. Ich fand es in der alten Weißwäsche-Kiste meiner Oma (die hier übrigens fleißig mitliest – Huhu!). Es musste an ein paar Stellen geflickt werden und brauchte neue Knöpfe. Kein Problem – dachte ich. Und brauchte natürlich Jahre, um es endlich umzuarbeiten. Letzte Woche entdeckte ich das Kleid wieder, identifizierte es als perfektes Sommerkleid und nahm mir endlich die Zeit, ihm neues Leben einzuhauchen!

Das wunderbare an zarten weißen Sommerkleidern mit ein wenig Spitze ist, dass eine perfekte Leinwand für bunte Accessoires bilden ohne langweilig zu wirken. Kleiner Tipp: ein zartes Unterkleid (meines ist von Intimissimi) verhindert, dass die Unterwäsche durchscheint. Zu meinem Kleid kombinierte ich den bunten Blumenkranz, den ich vor ein paar Wochen beim Gartenfest gebastelt habe.

Ich muss sagen, dass ich die Mode in diesem Sommer zum ersten Mal seit Ewigkeiten ganz wunderschön finde! Die 70er, die ich einfach liebe, sind superangesagt und ich sehe täglich Frauen in wunderbaren Latzhosen und Spitzenkleidern und Jumpsuits und mit Blumen im Haar. Dass ich das noch erleben darf!!!

Blumenkranz – selbstgemacht (DIY)
Kleid – wiederbel(i)ebt, secondhand von meiner Oma
Kette – 24 Colours
Armbänder – selbstgemacht & geschenkt bekommen
Tasche – Peccato Fashion Store
Sandalen – Boden*

Nachdem wir diese Fotos gemacht hatten, holten wir unser senfgelbes Schwalbe-Moped aus der Garage und drehten eine Runde durch die Felder. Ein Bad im Waldsee war die perfekte Erfrischung bei nahezu 30 Grad! Ich bin so dankbar für diese kleinen Wochenend-Flüchte aus der Stadt, denn so sehr ich Leipzig und all die Möglichkeiten hier auch liebe: manchmal muss man einfach den Kopf freibekommen und einmal kräftig durchatmen! Und dafür ist die Landluft doch perfekt, oder?

Ich hoffe, ihr hattet auch ein tolles Wochenende! Wenn ihr mir davon erzählen mögt, würde ich mich sehr freuen!

Eure

Werbung/Sponsoring:
*= Affiliate Link: Wenn ihr auf diesen Link klickt oder etwas darüber kauft, erhalte ich prozentual eine kleine Vergütung.

Ben & Jerry’s Movie Night in Leipzig

Seit Wochen freue ich mich auf den morgigen Montag, denn die Ben & Jerry’s Movie Nights kommen nach Leipzig! Und damit nicht genug: die wunderbare Veranstaltung mit tollen Filmen und Gratis-Eis gastiert im Werk II (und somit direkt in meiner Hood, yeah) und ich darf als bloggende Eis-Fee dabei sein!

Eis gibt’s ab 19 Uhr – also zur besten Feierabendzeit – und bei Sonnenuntergang heißt es dann “Handy aus, Löffel raus und Film ab!”. Vor dem wunderbaren Film “(500) Days of Summer” wird ein Kurzfilm von Studierenden des SAE Institute gezeigt. Das Thema Klimaschutz liegt der Firma Ben & Jerry’s am Herzen und so dreht sich der Film auch um dieses Thema. Zudem wird es eine Petition geben, die zur UN-Klimakonferenz im Dezember verbindliche Zusagen fordert. Schlemmen und dabei auch noch Gutes tun – klingt super!

Alle Infos im Überblick:
WANN? Montag, 20.07.
WO? Werk II, Connewitzer Kreuz, Leipzig

Wir sehen uns beim Eisessen!

Eure

Blumenkranz-DIY zum Gartenfest

Vor ein paar Wochen war im Gartenverein meiner Eltern Sommerfest. Recht spontan kam meiner Mutti und mir die Idee, einen kleinen Bastelstand für Kinder und Erwachsene auf die Beine zu stellen. Inspiriert von meinem DIY-Stand auf dem Fashion Sunday im letzten Jahr und passend zum Garten-Thema entschieden wir uns dazu, sommerliche Haarreifen mit Blumen zu basteln.

Um alle Vorbeikommenden zum Mitmachen anzuregen, entschieden wir uns, selbst auch Blumenkränze zu tragen. Der riesige pinkfarbene stammt aus dem letzten Jahr und sollte ursprünglich als Accessoire für mein Kollektionsshooting dienen.

Haarreifen in verschiedenen Farben bestellte ich bei eBay, die Blumen und anderen lustigen Utensilien wie die Vögelchen sammelten wir im Laufe der Zeit zusammen. Meine Mama fand bei sich Daheim und bei meinen Großeltern noch alte Kunstblumen, ich auf dem Flohmarkt und ebenfalls bei eBay. Es lohnt sich, bei der Materialsuche etwas mehr Aufwand zu betreiben, denn neue Kunstblumen (zum Beispiel von idee.) sind teuer!

Was du brauchst:
Haarreifen
Kunstblumen
Schere bzw. Saitenschneider
Heißklebepistole

Ich brauche immer einen kurzen Moment, um wieder hineinzukommen, aber im Prinzip ist es ganz einfach:

1. Schneide die Blüten ganz knapp ab. Es kann sein, dass sie dann auseinanderfallen, aber zur Not kannst du die einzelnen Schichten wieder aufeinanderkleben.
2. Klebe die Blüten mit Heißkleber auf den Haarreif. Du kannst sie gerade nach oben zeigen lassen, aber oftmals ist es schöner, wenn du sie leicht schräg bzw. gegeneinander versetzt aufklebst. So wirken die Blüten am Ende plastischer und natürlicher.

Ich wollte für den Sommer gerne noch einen kleinen, leichten Blütenkranz in bunten Farben. Und fertig! Besonders hübsch finde ich es übrigens, wenn man die Haare ein wenig um den Haarreif wickelt. Man kann natürlich auch einen “echten” Kranz anfertigen, da sind Material und Vorgehensweise allerdings etwas anders.

Wir hatten superviel Spaß beim Basteln mit den kleinen und großen Besucherinnen! Für mich ist es immer eine gute Lektion, mit “Laien” zu basteln, weil ich dabei keinen übertriebenen Perfektionismus ausleben kann, sondern mich einfach mit den Leuten über ihre kleinen Bastelerfolge freue (:

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende! Meine Waden schmerzen noch vom Wandern in der Sächsischen Schweiz, aber ich fühle mich glücklich und entspannt.

Eure