Home Home About Portfolio Outfits DIY Tipps & Tricks Kontakt Links Impressum

So langsam stelle ich mich gedanklich auf den Herbst ein – und beginne zu überlegen, womit ich meinen Kleiderschrank in diesem Jahr noch bestücken möchte. Ein paar Inspirationen habe ich schon gesammelt – gut, dass ich bald Geburtstag habe und einiges auch selbermachen kann…

Eine Turbanmütze: Gerade habe ich eine rote fertiggestellt, die ich nach diesem Tutorial gefertigt habe. Eine cremefarbene oder braune ist aber noch in Planung.

Pumps von Chie Mihara: Die Schuhe von Chie Mihara sind einfach wunderschön, passen aber momentan leider überhaupt nicht in mein Budget. Aber Träumen ist schließlich erlaubt, oder?

Eine Cabanjacke: Kurze Cabanjacken finde ich im Herbst und Winter vor allem zu ausgestellten Röcken sehr schön (Sophie Haas lässt grüßen!). Dieser Wunsch hat auf jeden Fall DIY-Potential.

Ein langer Cardigan: Seit ich dieses Bild bei Humans of New York entdeckte, wünsche ich mir einen knielangen, kuscheligen Cardigan. Ich frage mich bloß, was darüber an kalten Tagen gut aussähe: lieber eine hüftlange Jacke oder ein Mantel?

Eine Tasche von Orla Kiely: Die Taschen des englischen Kultlabels sind einfach nur wunderschön. Gerade mag ich vor allem die kleinen Cross-Body-Bags sehr gern.

Niedliche Pullis: Ein warmer Pullover mit süßem Muster (wie mein Fuchspulli) kann an kalten, grauen Tagen nicht schaden – und das Katzengesicht könnte man zum Beispiel ganz einfach auf einen alten Pulli aufsticken. Kleine Pullover finde ich besonders schön zu knöchellangen, schmalen Hosen und Plisseeröcken.

Ein Mantel mit großem Kragen: Große Krägen sind nicht nur kuschelig warm, sondern sehen auch schön dramatisch aus. Vielleicht verschönere ich auch einen meiner Mäntel mit einem selbstgemachten Kragen aus Fake-Pelz.

Schwarze Booties: Diese Schnallenboots von Long Tall Sally hatte ich schon seit dem Frühjahr im Auge und habe sie mir nun im Sale gegönnt. Hübsch zu zarten Kleidchen und dickem Strick!

Eine Zigarettenhose: Lidstrich, Bluse, Cardigan, schmale Hose und Ballerinas oder Loafers – fertig ist ein schöner 60s-Look für kalte Tage! Eine knöchellange Zigarettenhose wandert ebenfalls auf die Liste mit meinen Nähprojekten.

So, genug der Träumerei – erstmal noch die letzten warmen Spätsommertage genießen! Aber wenn es mal wieder regnet, weiß ich, was ich machen werde… Habt ihr auch schon herbstliche Kleiderwünsche?

Alles Liebe,

Am Samstag war unser erster Hochzeitstag – kaum zu glauben, dass seit unserem großen Tag schon ein ganzes Jahr vergangen ist! Ich hatte die Idee, jedes Jahr passend zum jeweiligen Motto ein kleines Fotoshooting zu machen – so haben wir in 50 Jahren eine schöne Fotoreihe. Weil das Wetter am Samstag aber ganz und gar nicht so gut war wie im September 2013, entschieden wir uns, statt der Papierhochzeit schon jetzt die Baumwollene Hochzeit zu feiern. Wenn es nächstes Jahr nicht regnet, können wir diese ja dann nachholen.

Auf Anis Blog Kopfstücke gibt es übrigens einen Gastpost, in dem ich über meine liebsten Kopfbedeckungen berichte. Schaut mal vorbei!

Alles Liebe,

Gestern hatte ich meinen ersten Arbeitstag bei einer neuen Firma (bald kann ich euch mehr berichten) und es war sehr, sehr spannend! Ich liebe es, neue Dinge zu lernen und habe gemerkt, dass es noch so viele Sachen gibt, die ich auch nach 2 Jahren Lehre und 3 Jahren Studium nicht weiß. Während mein Studium auf sein Ende zugeht – und ich auf meinen 25. Geburtstag – merke ich immer häufiger, dass sich schicke, erwachsenere Looks in meinen Kleiderschrank einschleichen.

Schaut man sich mein Archiv an, sind meine Outfits zwar jetzt nicht weniger farbenfroh, aber ich bin keine so große Freundin von Blockfarben und niedlichen Mustern und Details mehr wie noch vor ein paar Jahren. In diesem Outfit zum Beispiel trage ich drei senffarbene Accessoires – 2011 hätte ich wahrscheinlich drei verschiedenfarbige ausgesucht.

Schal – H&M
Cardigan – s. Oliver
Kleid – c/o Long Tall Sally
Armreif – Secondhand
Tasche – Sticksandstones
Strumpfhose – ?
Schuhe – Vagabond c/o Zalando

c/o bedeutet, dass mir dieses Teil von der jeweiligen Firma kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Bei der Auswahl der Partnerfirmen und Kleidungsstücke bzw. Accessoires lasse ich mich zu 100% von meinem eigenen Geschmack leiten und suche mir nur Sachen aus, die ich mir auch selber gekauft hätte.

Das schwarz-weiß-gepunktete Kleid ist für mich die perfekte Kombination von verspielt und erwachsen. Ich liebe den Schnitt und das Material, auch wenn es ganz anders aussieht als im Katalog – viel fließender und glänzender. Die Taillennaht sitzt da, wo sie sitzen soll. Dass es knapp übers Knie reicht, gefällt mir ebenfalls sehr gut. Und es passt perfekt zu leuchtenden Strumpfhosen und Strickjacken!

Mich würde sehr interessieren, wie und ob sich euer Stil in den letzten Jahren verändert hat!

Habt ein fabelhaftes Wochenende!

Alles Liebe,

Anlässlich Maiks Geburtstag luden wir letztes Wochenende ein paar gute Freunde zum Abendessen ein. Vorher nutzten wir das herrliche Wetter aber für einen ausgiebigen Waldspaziergang – und fanden dabei jede Menge essbare Pilze, die abends spontan zu einer leckeren Pilzpfanne verarbeitet wurden.

Wenn ihr mögt, nehmen wir euch gerne mit in den Wald. Ich habe nämlich mal wieder ein kleines Filmchen zusammengestellt – in dem großen Fliegenpilz verbarg sich übrigens unser Geschenk, ein Gutschein fürs Hallenklettern:

Collecting mushrooms from Laura Hertel on Vimeo.

Ab Donnerstag starte ich nicht nur in meinen neuen Teilzeit-Job bei einem kleinen Label hier in Leipzig, sondern nehme auch an einem Fotografiekurs an der Volkshochschule teil, auf den ich mich riesig freue. Seit ich blogge (ganze 7 Jahre!), sind meine Fotos schon viel besser geworden, aber es ist immer toll, etwas Neues zu lernen und aus seinem üblichen Trott auszubrechen.

Alles Liebe,



    Follow on Bloglovin
    Admin